Presseerklärung des Giemaulpaares

Wir, Giemaul Andi I. und Pagin Nadine I., Symbolfiguren der Hätzfelder Fasenacht, möchten folgende Erklärung abgeben:

Wir distanzieren uns von jeglichem rechten oder extremistischen Gedankengut. Für uns zählen Menschlichkeit und Toleranz, sowohl im privaten Bereich als auch im täglichen Dienst bei der Bayerischen Polizei.
Seit vielen Jahren sind wir in der Gilde Giemaul aktiv und haben dadurch auch guten Kontakt in unsere Gruppierungen. Überall sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit ganzem Herzen dabei, um Freude und Frohsinn für unsere Gäste zu verbreiten. Auch in der kommenen Session soll das so sein. Keiner von uns will mit rechtem Gedankengut in Verbindung gebracht werden. Wer das macht, tut diesen Menschen unrecht.

Keiner von uns Aktiven duldet Extremismus, gleich welcher Art.

Deshab sind wir erleichtert, dass die im Fokus der Justiz stehende Person unseren Verein verlassen hat.

Wir hoffen sehr, dass die Bevölkerung, insbesondere die Würzburger, Hätzfelder und alle Freunde der Fränkischen Fasenacht, der Gilde Giemaul wieder das Vertrauen schenken und mit uns gemeinsam eine schöne Faschingssession feiern.
Euer Giemaulpaar

Andi I. & Nadine I.

Giemaulpaar Andi I. und Nadine I. – Foto: Francesca Weiß

Das könnte dich auch interessieren...